Wiederaufbau des Vorschulgebäudes

Das Jahr 2020 wurde für unseren Verein von einem Ereignis dominiert: der Zerstörung des Gebäudes, in dem die Vorschule untergebracht ist. Ein heftiger Sturm deckte das Dach ab und zerstörte die Klassenräume. Ohne den Betrieb der Vorschule hätte die Schule einen wichtigen Teil des Schulbetriebes einstellen müssen. Betroffen davon wären viele Familien und natürlich die Vorschulkinder, die sich nicht mehr auf den Besuch der Primary vorbereiten könnten.

Im Gründungsjahr unseres Vereines starteten wir eine Hilfsaktion. Viele unserer Sponsoren, Besucher des Naturerlebnishofes Uferloos und Privatpersonen spendeten Geld. In der Kirche Kienitz führte „Nina Clarissa Frenzel und Band“ ein Benefizkonzert auf, dessen Erlös für den Wiederaufbau gespendet wurde. Alles in allen konnten wir am Ende 3.070 Euro als Finanzhilfe an die Schule überweisen.

Doch das ist nur ein Teil der Geschichte. Möglich wurde der Wideraufbau des Vorschultraktes erst durch die Arbeit der gambischen Kollegen vor Ort. Sie koordinierten den Abriss des eingefallenen Daches, die Beschaffung von Material und die Rekrutierung von Arbeitskräften für den Wiederaufbau. Die Schule war im Zeitraum der Reparaturarbeiten wegen Corona-Auflagen der Regierung geschlossen, so dass die Arbeiten nicht im laufenden Betrieb ausgeführt werden mussten.

Bei der Begutachtung des beschädigten Gebäudes wurde festgestellt, dass wichtige Stabilisierungselemente bei der Errichtung nicht eingebaut waren. Um die Neigung des Daches zu erhöhen wurden die Wände an der Straßenseite aufgestockt. Die hölzernen Trennwände zwischen den Klassenzimmern wurden durch gemauerte Wände ersetzt. Im Dach wurden teilweise transparente Wellplatten eingesetzt, um mehr Licht in die Räume zu bekommen. Das hat die Kosten für die Reparatur erhöht, doch es hat sich gelohnt. Die Räume sind heller und freundlicher als vor dem Umbau.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Bitte bestätigen Sie die Verwendung. Datenschutzerklärung